Beschwerdeentscheidung durch den Rechtspfleger?

Trifft der Recht­spfleger über eine sofor­tige Beschw­erde in einem Ver­braucherin­sol­ven­zver­fahren gegen einen von ihm erlasse­nen Beschluss ohne Vor­lage an das Landgericht selb­st die Beschw­erdeentschei­dung, so ist diese unwirk­sam. In diesem Fall ist Gegen­stand der ursprünglichen Beschw­erde auch die über eine Abhil­feentschei­dung hin­aus­ge­hende ver­meintliche Endentschei­dung des Recht­spflegers.

Beschwerdeentscheidung durch den Rechtspfleger?

Bun­des­gericht­shof, Beschluss vom 16. Dezem­ber 2008 – IX ZA 46/08

Beschwerdeentscheidung durch den Rechtspfleger?