Insol­venz­schutz bei Lizenzverträgen

Die Kon­fe­renz der Jus­tiz­mi­nis­ter hat sich heu­te in Ber­lin mit der Insol­venz­fes­tig­keit von Lizenz­ver­trä­gen befasst. Hin­ter die­sen schlich­ten Stich­wor­ten ver­birgt sich ein gra­vie­ren­des Pro­blem für Unter­neh­men, die von einem Patent­in­ha­ber eine Lizenz erwer­ben und auf der Basis die­ser Lizenz neue Pro­duk­te ent­wi­ckeln. Im Fal­le der Insol­venz des Patent­in­ha­bers kön­nen sie nach der­zei­ti­ger Rechts­la­ge erheb­li­chen Scha­den erlei­den, wenn der Insol­venz­ver­wal­ter von sei­nem Recht Gebrauch macht, den Lizenz­ver­trag im Insol­venz­ver­fah­ren zu beenden. 

Insol­venz­schutz bei Lizenzverträgen

Hier­zu soll vom Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­ri­um zeit­nah einen Rege­lungs­vor­schlag unter­brei­tet wer­den, um die berech­tig­ten Inter­es­sen des Lizenz­neh­mers in einer sol­chen Situa­ti­on bes­ser zu schützen.

Insolvenzschutz bei Lizenzverträgen