Rück­tritt vom Grund­stücks­kauf in der Insolvenz

Hat der Insol­venz­schuld­ner an einem von ihm erwor­be­nen Grund­stück einem Gläu­bi­ger eine dem vor­ge­merk­ten Rück­über­tra­gungs­an­spruch des Grund­stücks­ver­käu­fers nach­ran­gi­ge Grund­schuld bewil­ligt und dem Gläu­bi­ger auch den Anspruch auf Kauf­preis­rück­zah­lung abge­tre­ten, so beur­teilt sich die Anfecht­bar­keit die­ser Rechts­hand­lun­gen nach dem Zeit­punkt der Sicher­hei­ten­be­stel­lung, nicht nach dem des Rück­tritts vom Kaufvertrag.

Rück­tritt vom Grund­stücks­kauf in der Insolvenz

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 11. Dezem­ber 2008 – IX ZR 194/​07

Rücktritt vom Grundstückskauf in der Insolvenz